Sling-Training – Zuhause sportlich sein

Sling-Training – Zuhause sportlich sein

Es gilt weiterhin: Zuhause bleiben. Diesmal ist es nur wesentlich schwieriger, weiterhin in Bewegung zu bleiben. Ich persönlich brauche Sport in meinem Alltag und am liebsten an der frischen Luft, aber im Winter ist das auch unter guten Bedingungen nur eine Herausforderung.

Durch die aktuelle Situation fallen leider viele meiner Lieblingsaktivitäten komplett weg. Damit ich mich aber auch in dieser Zeit immer noch ausreichend bewegen kann und sportlich keine Langeweile aufkommt, habe ich mich nach möglichen Home-Workouts umgesehen – und bin fündig geworden.

Meine Wahl: Das Sling-Training 

Die Auswahl an Sportgeräten für das eigene Zuhause ist riesig. Allerdings war es für mich nicht einfach, das Richtige zu finden. Mir war es wichtig, dass ich so viel wie möglich mit einem Gerät abdecken kann und es trotzdem nicht viel Stauraum benötigt. Zuletzt bin ich dann auf Sling Bänder gestoßen, die genau diese für mich wichtigen Kriterien erfüllen.

Mit den Sling Bändern lässt sich ganz leicht ein Ganzkörper Workout zusammenstellen. Gleichzeitig bieten sie viele abwechslungsreiche Übungen mit unterschiedlichen Intensitäten. Zusammen mit meinen regelmäßigen Laufeinheiten komme ich so zu einem sehr ausgewogenen Training.

Die Vorbereitung – Aufbau & Befestigung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Sling Bänder daheim zu befestigen. Entscheidend ist dabei vor allem die aktuelle Wohnsituation.

Für die Übungen selbst ist viel Platz auf jeden Fall von Vorteil, damit man sich gut und frei bewegen kann. Trotzdem könnt Ihr euch zwischen diesen beiden Varianten entscheiden:

1. Flexible Befestigung an einer Tür

Das ist in der Regel in den meisten Wohnungen machbar. Die Bänder werden mit Hilfe eines Türankers an der Tür befestigt. Die Tür ist während des Workouts geschlossen. Damit es nicht zu einem Unfall kommt, weil jemand die Tür öffnet, kann auf der anderen Seite ein Schild angebracht werden. Ein kleiner Dämpfer aus Filz sorgt dafür, dass es nicht zu Beschädigungen an der Tür kommt.

Diese Art der Befestigung hat allerdings Nachteile: Bei dauerhaft starken Belastungen kann es jedoch irgendwann dazu kommen, dass sich die Tür verzieht. Zusätzlich könnt ihr nicht sämtliche Übungen durchführen, da durch die geschlossene Tür Übungsraum verloren geht.

2. Befestigung an der Decke

Die zweite Variante ist eine Befestigung an der Decke. Hier werden zwei Löcher in die Decke gebohrt und eine runde Befestigung mit einem Durchmesser von ungefähr 13cm angebracht. Die Sling Bänder können mit einem Karabinerhaken jederzeit ein- und ausgehangen werden, allerdings bleibt die Befestigung an der Decke.

Da die Löcher relativ groß sind, sollte hier eventuell mit dem Vermieter gesprochen werden, wenn es sich um eine Mietwohnung handelt. Das ist zwar offiziell nicht notwendig, aber vermeidet Unstimmigkeiten.

Der Vorteil ist, dass alle Übungen möglich sind. Jedoch wird auch hier viel Platz benötigt, um richtig mit den Bändern arbeiten zu können.

Ich habe mich dazu entschieden, die Bänder an der Decke zu befestigen. Bei den Übungen wollte ich auf nichts verzichten. Und da ich selbst Eigentümer der Wohnung bin, muss ich mir wegen eventueller Konflikte nicht den Kopf zerbrechen.

Fazit zum Training

Als erstes habe ich die mitgelieferten Trainingspläne ausprobiert und die haben mich schon sehr gefordert. Insgesamt benötige ich für ein Workout ungefähr 30 Minuten, je nach Lust und Laune gehe ich vorher noch eine kurze Runde laufen, um mich ein wenig aufzuwärmen.

Generell gefällt mir die Art von Training sehr gut, weil hauptsächlich mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet wird. Durch den Abstand und die Position ergeben sich dann unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Eine Steigerung ist immer möglich, was mir besonders wichtig ist, um mich zu motivieren. Gleichzeitig lassen sich die Sling Bänder im Sommer ganz einfach zu einem Outdoor-Trainingsgerät umfunktionieren – es muss nur eine passende Befestigung gefunden werden.

Insgesamt bin ich mit den Sling Bändern sehr zufrieden. Mit diesem Trainingsgerät habe ich eine tolle Möglichkeit gefunden, um mich auch daheim fit zu halten.

Bis bald!

Euer Maik

Maik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.