Mit dem Kanu durch Oberfranken

Mit dem Kanu durch Oberfranken

Nachdem ich euch in im letzten Blogbeitrag meine Lieblingstrails im Allgäu vorgestellt habe, geht es heute aufs Wasser – um genau zu sein auf den Main.

Wie ihr vielleicht wisst, lebe ich mittlerweile im idyllischen Kulmbach, das im oberfränkischen Städtedreieck Bamberg-Bayreuth-Coburg liegt. Kulmbach ist nicht nur für sein Bier bekannt, sondern auch für den Roten und den Weißen Main, die im Westen der Stadt zusammenfließen und fortan den Main bilden, der nach mehreren hundert Kilometern bei Mainz in den Rhein mündet.

Wo sich Weißer und Roter Main vereinen – der Obermain

Während der Main bei vielen Menschen Bilder von einem riesigen Fluss hervorruft, der majestätisch an der Skyline von Frankfurt vorbeifließt, lässt es der Obermain etwas ruhiger angehen.

Zwischen Kulmbach und Bamberg fließt der junge Main noch recht gemütlich dahin und bietet somit ideale Bedingungen für Kanufahrer und Kanuwanderer – auch für Einsteiger wie mich. Bis vor wenigen Wochen hatte ich nämlich noch gar nichts mit Kanufahren am Hut. Seit meiner ersten Tour mit Freunden bin ich aber total angefixt.

Kanuwanderweg Obermain: von Michelau bis Ebensfeld

Der Kanuwanderweg Obermain erstreckt sich von Hochstadt bis Bischberg bei Bamberg und bietet perfekte Voraussetzungen für eine ausgiebige Kanutour. Zahlreiche Ein- und Ausstiege sowie unzählige Kanuverleiher säumen das Ufer des Mains, der sich durch die atemberaubende oberfränkische Natur schlängelt.

Mit drei Freunden ging es von Michelau in Oberfranken rund 25 Kilometer mainabwärts bis nach Ebensfeld. Praktischerweise sind zwei davon erfahrene Kanuten, die beide ein eigenes Kanu besitzen. Das war in doppelter Hinsicht praktisch: einerseits mussten wir uns keine Kanus mieten und andererseits erhielten wir so eine super Einweisung in den Kanusport. Damit stand einer schönen Kanutour ohne Zwischenfälle wie ein unfreiwilliges Bad im Main nichts mehr im Wege.

Da es von Hochstadt, vorbei an Lichtenfels, Bad Staffelstein und vielen kleinen Dörfchen, stets flussabwärts ging, war es konditionell kein Problem und so erreichten wir nach wenigen Stunden unser Ziel – den Ebensfelder See. Hier ließen wir den Mittag ausklingen. Zurück ging es dann mit dem Zug, der praktischerweise direkt in Ebensfeld abfährt und uns bequem und unkompliziert nach Michelau zurückbrachte.

Am Ende des Tages konnte dann noch eine Frage beantwortet werden, die ich mir schon lange gestellt habe:

Was ist der Unterschied zwischen Kanu und Kajak?

Kurz gesagt: Kanu ist der Überbegriff – Kajak oder auch Kanadier sind Unterkategorien. 

  • Kanu / Kanadier: Kanu und Kanadier sind nach oben hin offen und bieten viel Platz – sowohl für Gepäck als auch für Mitfahrer. Angetrieben und gesteuert wird das Kanu mit einem Stechpaddel das über ein einzelnes Paddelblatt verfügt.

  • Kajak: Ein Kajak ist ein geschlossenes Boot, das mit einem Doppelpaddel gesteuert wird. Meist verfügt das Kajak nur über ein Loch in das man sich hineinsetzt. Kajaks sind meist als Einsitzer konzipiert, es gibt allerdings auch Kajaks für zwei Personen.

Mein Tipp: Wer es sportlich mag und schnell vorankommen möchte, greift zum Kajak. Wenn man es eher etwas gemütlich angehen lassen möchte, rate ich zum Kanu.

Kanufahren am Obermain – mein Fazit zum Flussparadies Franken

Die Tour hat mir wirklich sehr gut gefallen und es wird definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich mich auf den Main wage. Auf ein Kanu zu setzen, war in unserem Fall genau richtig: wir waren zu viert unterwegs – jeweils zwei Personen pro Kanu. Die gemütliche Fahrt war traumhaft, wenngleich es für mich als Sportfreak natürlich ab und an auch etwas schneller und actionreicher hätte zugehen dürfen.

Nächstes Mal werde ich aber definitiv mal ein Kajak testen. Im Laufe des Tages wurden wir nämlich von einigen Jungs und Mädels in Kajaks mühelos überholt und gnadenlos abgehängt. Als manchmal vielleicht auch etwas zu ehrgeiziger Sportler kann ich so etwas natürlich nicht auf mir sitzen lassen. Mit einem Kajak werde ich denen nächstes Mal definitiv zeigen wie der Hase läuft 😉

Bis bald…

…euer Maik!

Die Kommentare sind geschloßen.