Der Beginn einer Reise: Wie komme ich zum Flughafen?

Der Beginn einer Reise: Wie komme ich zum Flughafen?

Aktuell steht das Thema Reisen bei allen still und das ist auf Grund des Cororna Virus auch gut so, denn wir müssen für unsere Gesundheit zuhause bleiben. Allerdings möchte ich gerne weiterhin über das Thema Reisen und Abenteuer mit euch in einen Austausch kommen, weil ich der Meinung bin, dass es einen auf andere Gedanken bringt und man damit hoffnungsvoll in die Zukunft blicken kann. Seht meine kommenden Beiträge also im Zeichen der Vorfreude auf eine Zeit, in der wir wieder reisen können!

Ich war in meinem Leben schon an vielen Orten auf der Welt und habe dabei viel Erfahrung im Themenbereich Reisen gesammelt. Ein Urlaub ist immer etwas, worauf man sich freut, eine Zeit, die man oft schon lange im Voraus plant und bei der alles gut laufen sollte.

Meistens ist man allerdings schon bei der Anreise zum Flughafen gestresst oder das Abenteuer endet mit einer ewig andauernden Rückreise nach einem langen Flug. Ich habe bereits vor einigen Jahren gemerkt, dass die Hin- und Rückreise zum Flughafen bereits vorher gut geplant sein sollte, damit man nicht komplett gestresst in den Urlaub startet.

Der Flughafentransfer zum Flughafen in München

Da ich nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen kann werde ich nur von dem Flughafentransfer zum Flughafen in München berichten. Schon damals, als ich mit meiner Familie in den Urlaub geflogen bin, war der Flughafen in München unser Lieblingsflughafen und auch mit meinem Umzug nach Oberfranken hat sich daran nichts für mich geändert. Natürlich ist es ein weiter Weg, aber ich verbinde meinen Urlaub dann immer direkt mit einem Besuch in meiner Heimat.

Ich habe euch im Folgenden meine Erfahrungen mit verschiedenen Transportmitteln zum Flughafen in München zusammengefasst.

Flughafen München ap
Flughafen München Map

Die Anreise mit dem eigenen Auto

Wenn man selbst ein Auto zur Verfügung hat, kommt für jeden der Gedanke dieses auch für den Flughafentransfer zu nutzen. Das eigene Auto hat besonders den Vorteil, dass man selbst entscheiden kann, wann man losfährt, sodass man ist auf niemanden angewiesen ist. Der größte Nachteil daran sind die Kosten für das Parken am Flughafen. Je länger der Urlaub gehen soll, desto teurer wird es und besonders die Parkgebühren am Münchener Flughafen sind sehr hoch: Da zahlt man für 14 Tage bereits 122 Euro und muss dann mit einem Shuttle Bus noch zum Terminal fahren. Wenn man direkt im Terminal für 14 Tage parken möchte, kostet es unglaubliche 299 Euro. Mir ist schnell klar geworden, dass ich dieses Geld lieber spare oder für Aktivitäten im Urlaub ausgebe. Deshalb kommt diese Option für mich nur in Notfällen oder bei sehr kurzen Aufenthalten in Frage.

Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Öffentliche Verkehrsmittel bieten einem viele Vorteile, denn man spart sich Park- und Spritkosten und kann sich auf der Fahrt entspannt zurücklehnen, ein Buch lesen oder noch Details für die anstehende Reise planen. Die Fahrt ist allerdings nicht kostenlos, sondern je nach Abfahrtsort können Ticketpreise von ca. 25- 35 Euro für die zweite Klasse (ohne Rückreise) anfallen und mit einer Reisedauer von 3,5 Stunden (von meiner Heimatstadt aus), muss man für diese Option sehr viel Zeit investieren.

Ich bin bereits einige Male mit der Bahn zum Münchener Flughafen gefahren, doch leider lief es nie so entspannt wie man es sich vorgestellt hat und auch die Rückreise vom Flughafen, zog sich oft in die Länge. Man konnte nur sehnlichst abwarten, bis man dann endlich zuhause ankam.

Je nachdem wie man zum Flughafen angebunden ist, ist die Verbindung auch mit viel Umsteigen oder langem Warten an den Bahnsteigen verbunden. Außerdem ist da immer die Angst, dass der Zug ausfallen könnte oder Verspätung hat. Besonders wenn man pünktlich sein oder am liebsten sogar noch wesentlich früher da sein möchte, damit man am Flughafen genügend Zeit hat, kann die Bahn einen Strich durch die Rechnung machen.

Die Anreise mit einem Dienstleistungsunternehmen

Nach vielen Erfahrungen mit dem eigenen Auto und der Bahn, kam mir die Idee, ein Taxi zu reservieren. Bei der Recherche im Internet bin ich darauf aufmerksam geworden, dass es außerhalb der typischen Taxiunternehmen auch Unternehmen gibt, die sich auf den Transfer zu Flughäfen spezialisiert haben.

Der Vorteil dieser Unternehmen: Man kann sie meistens schon gut in Voraus buchen und sie versprechen eine komfortable Reise zum Flughafen und auch zurück. Man wird pünktlich abgeholt, kann auf der Fahrt entspannen und hat einen angenehmen Start in dem Urlaub.

Im Vergleich zu einem normalen Taxi bieten diese Unternehmen oft einige Extras, wie zum Beispiel eine kleine Minibar. Natürlich ist auch dieser Service nicht kostenlos, allerdings habe ich festgestellt, dass er nicht teurer als eine normale Taxifahrt zum Flughafen ist.

So komme ich zum Flughafen München

Nach viel Erfahrung im Bereich Flughafentransport, musste ich feststellen, dass es auch stark auf den Grund des Fluges ankommt, das bedeutet, dass ich mittlerweile auf Basis vieler Faktoren entscheide. Bei kurzen Flügen und einem kurzen Aufenthalt nehme ich gerne mein eigenes Auto oder je nach Ticketpreis auch die Bahn.

Wenn ich allerdings einen wirklich entspannten Urlaub plane, der auch länger andauert und mit einem langen Flug verbunden ist, dann nutze ich ein Dienstleistungsunternehmen, das darauf spezialisiert ist. Dadurch gönne ich mir schon direkt vor dem richtigen Urlaub einen kleinen Urlaub und kann auch nach der Reise entspannt zuhause ankommen.

Ich plane zurzeit zwar keinen Urlaub und kann daher auch nicht sagen, wo mich die nächste Reise hinzieht, allerdings kann ich es kaum abwarten, wieder neue Länder zu entdecken und so richtig zu entspannen. Im Moment reicht unsere Terrasse aber vollkommen aus und wir genießen auch die Zeit zuhause.

Wie kommt ihr zu eurem Lieblingsflughafen? Was habt ihr so für Anreiseerfahrungen bisher machen dürfen? Habt ihr vielleicht ein paar Tipps zum Thema Flughafentransfer?

Ich freue mich über euer Feedback und sage: Bis Baldrian! 😊

Euer Maik!

Maik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.